Jahreshaupversammlung am 29.09.2020

Neues Ehrenmitglied: Theresia Frischle
Die geehrten Mitglieder mit Vorständin Gertrud Blersch: Ester Jerg, Simone Merk, Stasi Reinhart und Isolde Moll (nicht auf dem Bild: Petra Winkler)

Am 29.09.2020 fand, unter Pandemiebedingungen und Hygienemaßnahmen, unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Pünktlich um 20 Uhr begrüßte die Vorständin Gertrud Blersch die anwesenden Gäste zum Nachholtermin der Jahreshauptversammlung 2020. Besonders begrüßte sie Herrn Pfarrer Grau, den 2. Vorsitzenden des Kirchengemeinderates Herrn Martin Romer und die Dirigentin Edith Rudolph. Trotz der momentanen Situation freute sie sich besonders über die rege Teilnahme an der Jahreshauptversammlung. Bei einem gemeinsamen Gebet wurde an die Toten des Kirchenchores gedacht. Anschließend richtete Herr Pfarrer Grau das Wort an die anwesenden Sängerinnen und Sänger. Er bedauerte sehr, dass noch immer nicht richtig in den Gottesdiensten gesungen werden darf. Ein herzliches Vergelts Gott richtete er an den Kantor- und Scholadienst. In nächster Zukunft wird wohl Woche für Woche entschieden, was wieder möglich ist oder wieder eingeschränkt werden muss. Mit Punkt 4 folgte der Jahresbericht der Vorständin Gertrud Blersch. Im Moment singen im Chor 39 Sängerinnen und Sänger (15 Sopran, 13 Alt, 5 Tenor, 6 Bass). Frau Blersch schlug Theresia Fritschle zur Verleihung der Ehrenmitgliedschaft vor. Dies wurde einstimmig von den Anwesenden bestätigt. Rückblickend auf das Jahr 2019, meinte die Vorständin, dass es ein sehr ausgeglichenes Chorjahr war. Sie ist sehr betrübt über die momentane Lage in der Pandemie. Leider ist immer noch kein Chorgesang möglich. Ihr Dank galt allen Ausschussmitgliedern, Herrn Pfarrer Grau und dem 2. Vorsitzenden Herrn Marin Romer für die sehr gute Zusammenarbeit. Ein besonderes Dankeschön richtete sie an die Dirigentin Edith Rudolph, die mit ihrem großen Engagement die ganze Chorgemeinschaft mitreißt und motiviert. Frau Rudolph erinnerte bei ihrer anschließenden Ansprache an das abgesagte Konzert mit dem Männergesangverein „Frohsinn“ Binzwangen. Sie machte alle darauf aufmerksam, dass das Singen in der Schola nur eine Notlösung ist. Niemand soll sich vergessen vorkommen und die Chorgemeinschaft soll unbedingt erhalten bleiben. Ihr Dank erging an Alle fürs harmonische Miteinander und besonders an die 2. Vorständin Brigitte Maurer für ihren Einsatz. Sie hob auch die Arbeit der Vorständin Gertrud Blersch hervor, die über das selbstverständliche hinaus geht. Nach einem kurzen Jahresrückblick der Schriftführer Beate Zitterell und Rosi Menz folgte der Kassenbericht von Anneliese Kehrle. Im Geschäftsjahr 2019 konnte sie einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen in dem sich Ausgaben und Einnahmen die Waage hielten. Auch der Kassenprüfungsbericht von Wolfgang Jerg und Sylvia Urnauer bestätigte eine vorbildlich geführte Kasse. Daraufhin schlug Wolfgang Jerg die Entlastung der Kassenwartin und anschließend der gesamten Vorstandschaft vor. Dies wurde einstimmig von den Anwesenden bestätigt. Martin Romer übernahm als Wahlleiter die Wahlen. Gewählt wurden einstimmig: Vorstand: Gertrud Blersch, Schriftführer: Beate Zitterell und Rosi Menz, Notenwart; Margaretha Jerg, Beirat Sopran: Brigitte Maurer und Beirat Tenor: Paul Bösch. Es folgten die Ehrungen für langjährige Chormitglieder. Für 10 Jahre wurde Isolde Moll geehrt, Ester Jerg für 15 Jahre, Petra Winkler für 15 Jahre, Simone Merk für 25 Jahre und Stasi Reinhart für 35 Jahre Gesang zur Ehre Gottes. Die Ehrenmitgliedschaft wird von Gertrud Blersch im Namen aller Sängerinnen und Sänger an Theresia Fritschle persönlich zuhause überreicht. Bei allen Geehrten bedankte sich die Vorständin im Namen der Chorgemeinschaft mit einem Geschenkkorb. Auch Herr Pfarrer Grau schloss sich den Glückwünschen an und wünschte weiterhin viel Freude am Singen und am Dienst im Chor. Mit einem Ausblick ins Jahr 2020/21 schloss die Vorständin Gertrud Blersch die Versammlung.