Am Sonntag den 27.10.2019 feierte die Kirchengemeinde St. Simon und Judas das Kirchenpatrozinium. Begonnen hat der Tag mit einem festlichen Gottesdienst den der Kirchenchor mitgestaltete. Nachmittags fand die Gemeindefeier im katholischen Gemeindehaus statt. Bei Kaffee und Kuchen wurde bei gemütlichem Beisammensein den Namenstag unserer Kirchenpatrone St. Simon und Judas gefeiert. Der zweite Vorsitzende Herr Karl-Heinz Maigler begrüßte alle anwesenden Gäste wie Herr Pfarrvikar Uwe Grau, Pater Thomy, Schwester Maritta, Gemiendereferentin Frau Burger den Kirchenchor mit Dirigentin Edith Rudolph und die Erzieherinnen mit ihren Jumbos des Kindergarten St. Uta. Nach einer kurzen Ansprache übergab er weiter an den Kindergarten St. Uta. Die Jumbo`s hatten eine sehr schöne herbstliche Geschichte einstudiert. Die Kinder wurden zum Abschluss mit viel Applaus belohnt! Im Anschluss hat die Pfarrjugend eine Bilderpräsentation vorbereitet. In dieser Präsentation konnte man rückwirkend Bilder der Pilgerwanderung auf dem Martinusweg und der 72 Stundenaktion ansehen. Es war beindruckend was die Pfarrjugend dieses Jahr geleistet hat! Nach einer kurzen Pause sang der Kirchenchor unter der Leitung von Edith Rudolph. “ Ein kleiner Blumenstrauß“ und „Hand in Hand“ waren die ersten zwei Lieder des Chores. Danach standen 3 Ehrungen und eine Ehrung zur Ehrenmitgliedschaft des Chores an: Für 30 Jahre wurde die Organistin Stefanie Fürst geehrt. Sie ist seit 1996 Organistin in Uttenweiler. Für 20 Jahre wurde Gerhard Winkler geehrt. Und für 15 Jahre Dirigentin Edith Rudolph. Sie leitet den Chor seit 2004. Maria Moll bekam eine Ehrung zur Ehrenmitgliedschaft . Sie ist seit 1996 im Kirchenchor und war bis Dezember 2017 im Chor aktiv. Krankheitsbedingt kann sie seit Dezember 2017 nicht mehr aktiv im Chor mitsingen. Herr Pfarrvikar Uwe Grau übereichte den geehrten Mitgliedern eine Urkunde und die zweite Vorsitzende Brigitte Maurer ein Präsent. Beide bedankten sich bei den geehrten Mitgliedern für den “ Dienst der Kirchenmusik zum Lobe Gottes.“ Herr Pfarrvikar Uwe Grau hielt noch eine kurze Rede. Anschließend ließ man den Nachmittag noch gemütlich ausklingen. Um 17 Uhr fand dann noch zum Abschluss des Tages ein Abendlob in der Kirche statt.